Leaders are Readers

Die Lage der deutschen Wirtschaft ist – aus Sicht ihrer Lenker – nach einem deutlichen Anstieg 2011 nunmehr überwiegend stabil. Laut aktueller LAE 2012 sehen 51 % und damit die Mehrheit der Entscheider die wirtschaftliche Lage für die kommenden 12 Monate gleichbleibend (Vorjahr: 37%). 

Entscheider setzen auf Print und ergänzen digital

Die aktuelle LAE (Leseranalyse Entscheidungsträger 2012) dokumentiert die starke Stellung der Printmedien für Entscheider. 82,5% lesen mindestens eine der 24 in der LAE abgebildeten Zeitschriften oder Zeitungen.

„Die aktuelle LAE bestätigt, dass die starken Printmarken zusammen mit ihren digitalen Angeboten höchste Relevanz für Entscheiderzielgruppen haben“,

teilt der LAE e.V. mit.

Ins Netz gelockt

MANUAL MEDIA freuen diese Ergebnisse. Nach wie vor ist es so, dass das gewohnte Printmedium jene Information liefert, die aktuell ist und aufklärt. In jüngster Zeit wird der Leser vom Printmedium auf Webseiten verwiesen, die vertiefende Inhalte bieten oder aber hat man online die Möglichkeit, seine Kommentare abzugeben, Stichwort Web 2.0.

Clever, den Leser vom Print ins Netz zu locken, schon allein wegen der fehlenden Begrenzung der Seitenzahlen. Open end quasi. Im Internet findet man das, was man sucht, ja. Vorausgesetzt, man weiß, wonach man suchen soll! Im Print aber findet man das, was man oft zwar nicht sucht, aber dennoch braucht. Print dient sozusagen der verlässlichen Marktübersicht und einer Wissensaktualisierung, während online nach Lösungen für akute Problemstellungen gesucht wird (iqm media marketing).

Aber zurück zu den Entscheidern. Was ist denn ein solcher? iq media marketing macht folgende Charakteristika aus:

12% der Gesamtbevölkerung sind Entscheider

Typischerweise ist der Entscheider ein Mann, zwischen 30 und 59 Jahre, und verdient 3.000 Euro und mehr netto pro Haushalt und Monat. Er geht einem FSLAB Beruf nach, das meint freie Berufstätige, Selbständige, leitende Angestellte/Beamte sowie Direktoren und Geschäftsführer.

12%, das sind in Deutschland und 7,87 Millionen Entscheider aus Wirtschaft und Verwaltung, die maßgeblich mitbestimmen. Höchst wahrscheinlich ist der Entscheider nicht umsonst in seine einflussreiche Rolle gekommen. Eine gute Ausbildung, wichtige persönliche Charakteristika und/oder ein hervorragendes unternehmerisches Geschick heben ihn in die begehrte Premium-Zielgruppe.

So ein Entscheider arbeitet für sein Geld und seine Position, daher ist es nicht einfach, ihn zu erreichen. An Privatem mangelt es oft, umso wichtiger ist es, mit der vorhandenen Zeit gut zu haushalten. Unentbehrlich also eine präzise Information mit Relevanz und Substanz.

MANUAL MEDIA bedient auch diese Bedürfnisse.

Fragen Sie uns nach der Mediaplanung für Entscheider!
leaders@manual-media.de

 

Comments are closed.

Newsletter

Jetzt abonnieren und keine Ausgabe verpassen.

news@manual-media.de

MANUAL MEDIA:

Konzipiert, produziert und
vertreibt mit hohem
Anspruch an journalis-
tische, gestalterische
und Kontaktqualität
Zeitungen und Magazine,
die gefragte Themen
aufmerksamkeitsstark
in Szene setzen.

Warum in „gut genug“ investieren?

Das kann doch jeder.
Kommunizieren Sie lieber effizient:

1. Authentisch, mit Charakter.
2. Journalismus mit Anspruch statt "Ware Text".
3. Individuelle Ansprache der Zielgruppe.
4. Reichweite mit hoher Kontaktqualität.
5. Ausgeklügelter Vertrieb, erstklassige Partner.
6. Hochwertig in Format und Umfang.
7. Starke Wahrnehmung.
8. Preise, die überzeugen.